Aufgabenstellung für den Wettbewerb:

Erstellung eines VideoBlogs „Vlogs“ zum Thema: Wie nehme ich meine Umwelt während meiner täglichen Wege im Hinblick auf Rücksicht im Straßenverkehr und die Befolgung von Regeln wahr?

Informationen zum Wettbewerb

Das Kunstwort „Vlog“ setzt sich aus den Worten „Video“ und „Blog“ zusammen. Ein Blog ist eine Art persönliches Tagebuch, das eine Person anderen in Textform öffentlich zugänglich macht. Ein Vlog hingegen beschreibt das gleiche in Videoform. „Vlogger“ – in unserem Fall eine Gruppe von „Vloggern“ – erstellen also eine Serie von Videos zu einem aktuellen Thema und laden diese auf eine Videoplattform, z. B. YouTube, hoch.

Die Vlogs bestehen dabei meist aus mehreren Teilen, die in bestimmten Tagesabständen veröffentlicht werden. Für unseren Wettbewerb stellen wir die Aufgabe, einen Vlog über den Zeitraum einer Woche zu erstellen und dabei die unterschiedlichen Voraussetzungen (Wetter, Emotionen, Verkehrsmittel, andere Verkehrsteilnehmer … siehe auch Aufgabenstellung) zu berücksichtigen.

Zum Beispiel:

Schaut Euch hier einfach mal typische Videos der Vloggerin jennybelly an.
In ihrem Channel kann man alle ihre Vlogs – nach Titel geordnet – sehen:

Hier geht’s zum Channel

Darauf solltet Ihr achten:

In diesem Video wird genau erklärt, wie Ihr Eure Vlogs bei YouTube hochladen könnt und was Ihr bei der Erstellung der Videos und auch dem Hochladen beachten solltet:

 

Wer seine Vlogs nicht direkt bei YouTube hochladen möchte, kann sie zunächst auch an uns schicken.


Entweder auf der Website www.ruecksicht-ichbindabei.de/wettbewerbe oder auch per E-Mail an Kay Schulte kschulte@dvr.de.

 

Making-ofs und mehr ...

Während unseres Fotoshootings, das wir selbstverständlich unter Beachtung aller Corona-Schutz- und Hygienevorschriften durchgeführt haben, sind einige schöne Making-of-Videos eintstanden, die wir Euch auf unserem YouTube-Channel hochgeladen haben. Dort findet Ihr auch alle Videoeinsendungen der Jugendaktionen aus den vergangenen Wettbewerben. Schaut doch mal rein:

Wettbewerbselemente

Bildet Gruppen von 3 bis 5 Teilnehmenden.

Legt einen Zeitrahmen fest, z. B. eine oder zwei Wochen, so dass jede und jeder in Eurer Gruppe Gelegenheit hat, einen Vlog zu drehen.

Legt die Inhalte der Videos fest und  verteilt sie auf die Teilnehmenden. 

Zum Beispiel:

Alle Teilnehmenden: 

  • Aufstehen, Zeitdruck, Frühstück, Themen des Tages, Stimmung …
  • Person 1:  Weg zur Schule mit dem Fahrrad
  • Person 2:  Weg zur Schule als Mitfahrender im Pkw
  • Person 3:  Weg zur Schule mit dem Moped
  • Person 4:  Weg zur Schule mit dem Bus
  • Person 5:  Weg zur Schule zu Fuß
  • Alle Teilnehmenden: Ankommen zu Hause, Freude auf den Nachmittag

 

Legt die Tage oder Zeiten fest, an denen jede oder jeder Teilnehmende sein Video dreht. Überlegt Euch, wie Ihr die Videos einstellen wollt (alle nacheienander,  oder z. B.  im Zusammenschnitt mit Einstiegs- und Endszenen) 

Überlegt Euch, wer die Videos sammelt, ggf. schneidet und bei Youtube einstellt  

Anleitung:

Vielleicht erstellt Ihr Euch direkt einen kleinen Channel?

Bei der Aufgabe in diesem Wettbwerb geht es NICHT darum, infrastrukturelle Probleme in Eurem Umfeld zu beleuchten. 

Bitte denkt beim Dreh Eurer Videos daran, das Thema „Rücksichtnahme im Straßenverkehr“ in den Fokus zu stellen!

Was passiert Euch? Ärgert Ihr Euch auf Euren täglichen Wegen über andere Verkehrsteilnehmende, oder seid Ihr vielleicht selber (ungewollt) manchmal rücksichtslos?

Denkt an das Wichtigste beim Vloggen: 

Es muss authentisch sein und nicht geschauspielert wirken.

Ganz wichtig:

Keine lizenzpflichtige Musik verwenden. Das könnte teuer werden und wir könnten Eure Beiträge dann leider nicht berücksichtigen.

Wenn Ihr Eure Videos in einem oder mehreren Vlogs zusammengestellt habt, nutzt eine der Einsendemöglichkeiten auf Seite 31 und auf der Website bei www.ruecksicht-ichbindabei.de/wettbewerb

Wir wünschen viel Spaß bei der Umsetzung, viel Glück beim Wettbewerb und freuen uns auf Eure Beiträge.

Einsendemöglichkeiten

Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 28.02.2022

Die Ergebnisse der Arbeiten können uns auf unterschiedlichen Wegen zur Verfügung gestellt werden. Per Post, per E-Mail oder als Upload auf unserer Website.

Ganz wichtig ist, das Formular zur Dokumentation der Wettbewerbsdurchführung vollständig ausgefüllt und zusammen mit den Wettbewerbsunterlagen einzureichen. Nur so können wir alle Einsendungen auf unserer Website zeigen.

Einsendung per Post bitte an diese Adresse:

Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)
Herrn Kay Schulte
Kennwort „Jugendaktion 2021“
Jägerstraße 67 – 69
10117 Berlin

Einsendung per E-Mail bitte an diese Adresse:

kschulte@dvr.de
Betreff „Jugendaktion 2021/Beitrag“

Einsendung per Upload bitte über folgendes Formular:

Gewinne

Die Auseinandersetzung mit dem aktuellen Aktionsthema lohnt sich! Wir möchten nicht nur informieren, sondern hoffen darauf, dass sich möglichst viele Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema auseinandersetzen und durch den diesjährigen Wettbewerb auch andere Menschen in ihrem schulischen Umfeld aufmerksam machen. 

Zur Motivation gibt es auch in diesem Jahr wieder die Chance auf Gewinne. Zwischen 200,- und 500,- Euro liegen bereit. Je nach Qualität der Einsendungen kann es durchaus mehrere Gewinnergruppen einer Kategorie geben. 

Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Glück!